Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Startseite/Aktuelles Unser Verein Spiellokal Impressum Zuletzt geändert Termine Kirchseeon Sparda Bank Open Münchner Mannschaftsmeisterschaft Vereinsmeisterschaft Sonstige Turniere und Aktionen Jugend Archiv
11. Kirchseeon Sparda Bank Open voller Erfolg Sage und schreibe 164 Schachjünger kamen zu unserer 11. Auflage des Kirchseeon Sparda Open. Damit wurde der Rekord des vergangenen Jahres nochmals übertroffen. Wie Landrat Robert Niedergesäß in einer Begrüßungsansprache zu Recht betonte, hat damit diese Veranstaltung ihre Position als größtes jährliches Schachevent im Landkreis Ebersberg abermals bestätigt. 1. Bürgermeister Udo Ockel war ebenfalls beeindruckt von der Entwicklung des Turniers über die Jahre seit 2007, als zum ersten Mal ein offenes Turnier veranstaltet wurde. Stefan Bögl, Geschäftsstellenleiter unseres Sponsors Sparda Bank in Grafing, gefiel vor allem die Zahl der Jugendlichen, wobei Schach wohl die einzige Sportart ist, bei der Angehörige unterschiedlicher Generationen und Geschlechter sich mit gleichen Chancen messen. Dass das Turnier inzwischen überregionale Bedeutung gewonnen hat, zeigt die Teilnehmerzahl aus verschiedenen Regierungsbezirken Bayerns, weiterer Bundesländer sowie aus einigen europäischen Staaten. Naturgemäß waren die Schachbezirke aus München (53) und Oberbayern (48) am stärksten vertreten, aber auch die Zahl der Gäste aus Baden- Württemberg (16), der Oberpfalz (8) sowie Niederbayern (7) kann sich durchaus sehen lassen. Auch das Ausland war vertreten: Chiara Polterauer (A) sowie Mikko Piippo (SF) waren bereits zum zweiten Mal dabei; außerdem spielten einige Ukrainer, ein Spanier und weitere Österreicher mit. Die insgesamt 164 Teilnehmer kamen aus 74 Vereinen, wobei der TV Tegernsee mit 19, meist jugendlichen Schachfans den Vogel abschoss. Gewonnen hat das Turnier Philipp Wenninger (SC Erlangen 48/88), Zweiter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2017 der Altersklasse U-25. Er profitierte auch davon, dass der in der vorletzten Runde noch allein führende Andreas Ciolek (SC Unterhaching) sich in der Schlussrunde gegen Artur Schelle (SC Tarrasch 45 München) mit einem Remis begnügen musste und auf den 3. Rang zurück fiel. Unsere Gäste aus dem Ausland hielten wacker mit: Martin R. Jimenez Capilla (CA Nazari/Andalusien) kam auf Platz 6, Mikko Piippo (SK Helsinki) sowie Chiara Polterauer (Bretze Hall/Tirol) auf die Plätze 14 bzw. 16. Unser einziger Vertreter in dieser Gruppe, Herbert Niedergesäß, erreichte 3 Punkte, doch die schwächere Buchholz Wertung warf ihn auf Platz 34 zurück. Dennoch ist diese Position im starken Feld der arrivierten Turnierhasen – allein 28 von ihnen hatten eine ELO > 2000 – aller Achtung wert. Die Gruppe B für Spieler mit einer DWZ/ELO < 1650 beherrschte Moritz Reindl aus unserem Nachbarverein SU Ebersberg- Grafing, der die 5 Runden ohne Punktverlust hinter sich brachte, eine nicht alltägliche Leistung. Aus unserem Verein hielt Benno Menzner am besten mit; von Startplatz 29 aus gestartet, landete er am Ende mit 3 Punkten auf Platz 16 und gewann damit auch den Ratingpreis für den besten Spieler mit einer DWZ < 1350. Unsere Nachwuchshoffnung Stefans Kasims kam mit 2 Punkten auf Platz 39, hatte aber auch mit einer Ausnahme stets Gegner mit einer wesentlich höheren nominellen Spielstärke. Gerhard Ziegler  erkämpfte sich 1 ½ Punkte, belegte damit Rang 50. Für unseren Jüngsten Stefan Langer waren die Gegner noch zu stark, aber alle Achtung, dass er im zarten Alter von 7 Jahren die Turnierstrapazen auf sich nimmt. Auch in dieser Gruppe waren einige Teilnehmer aus dem Ausland weit vorne zu finden, wie Miriam Mörwald (Österreich), die für den SK Freilassing startet sowie Maryna Shemet aus der Ukraine (Korostyshiv). Das leider zahlenmäßig schwach, dafür aber qualitativ stark besetzte Seniorenturnier sah am Ende ein Trio vorne, so dass die Buchholz-Wertung herangezogen werden musste. Sie entschied äußerst knapp zu Gunsten von Leonhard Wiest (SF
07.07.2017
Kirchseeon Sparda Bank Open